7ol Facebook, LOL, Lustig, Funny, Pics, Bilder, Videos, Community, Sprüche

Dir gefällt was du siehst?
Wenn dir unsere Facebookseite gefällt, halten wir dich jeden Tag mit dem Lustigsten aus dem Internet auf dem Laufenden.

Immer diese Klischees
Als Entertainer sollte man es sich mit seinem Publikum nicht verscherzen. Der Bauchredner in dem folgenden Ostfriesenwitz des Tages bewegt sich auf ganz dünnem Eis.
In einer kleinen Eckkneipe in Jever tritt ein Bauchredner mit seiner Puppe auf. In seinem Programm nimmt er vor allem Ostfriesen aufs Korn. Nach dem zehnten Ostfriesenwitz ruft jemand aus dem Publikum:

„Jetzt reicht’s! Ich hab’ die Schnauze voll von Ihren billigen Witzen auf Kosten von Ostfriesen. Diese ganzen Klischees sind doch alle nicht wahr, Sie lausiger Komiker!“, schnaubt der Mann vor Wut.
„Sie können sich nur über andere lustig machen. Was hat meine Herkunft damit zu tun, ob ich intelligent bin? Leute wie Sie sind schuld daran, dass die ganze Welt denkt, wir Ostfriesen wären alle zurückgebliebene Dorftrottel. Sie sollten sich was schämen!“
In der Kneipe herrscht eisige Stille. Dann versucht der Bauchredner, sich zu rechtfertigen, aber der Ostfriese fällt ihm gleich ins Wort und ruft: „Halten Sie sich da raus! Das geht nur den Zwerg auf Ihrem Schoß und mich etwas an!“

Tja, in jedem Vorurteil steckt wohl doch ein Fünkchen Wahrheit. Doch das ist auch gar nicht weiter schlimm – solange man über sich selbst lachen kann und nicht alles bierernst nimmt.
> Artikel öffnen
Fun-Post #59221 (Bilder und Text) wurde verfasst von OGE-11.
Schöner Lebensabend steht bevor
In 50 Jahren Ehe macht man einiges mit. Ausgerechnet zu seiner goldenen Hochzeit verunglückt das Ehepaar in dem folgenden Ehe-Witz des Tages mit dem Flugzeug. Aber die Rettung ist nicht weit.
Ein älteres Ehepaar ist mit dem Flugzeug auf dem Weg nach Hawaii, um dort seine goldene Hochzeit zu feiern.
Plötzlich macht der Pilot eine Durchsage: „Sehr verehrte Fluggäste, ich habe leider schlechte Neuigkeiten. Eines unserer Triebwerke ist ausgefallen und wir müssen eine Notlandung einleiten.

Zum Glück gibt es ganz in der Nähe eine unbewohnte Insel und wir werden höchstwahrscheinlich sicher am Strand landen können. Die Chancen, dass wir dort jemals gefunden werden, sind allerdings verschwindend gering. Wir werden mit großer Sicherheit den Rest unseres Lebens dort verbringen.“
Tatsächlich gelingt es dem erfahrenen Piloten, das Flugzeug sicher auf der Insel zu landen. Kurz nach der Notlandung fragt die Frau ihren Ehemann: „Schatz, hast du die Steuererklärung rechtzeitig eingereicht?“ „Nein, das habe ich vergessen“, gesteht der Mann.
Etwas später, immer noch mitgenommen von der Bruchlandung, fragt die Frau ihren Mann: „Ist die Kreditkartenrechnung eigentlich bezahlt?“ „O Mist!“, sagt der Mann, „das habe ich auch vergessen.“
Stunden später, als sie am Lagerfeuer sitzen, fragt die Frau ihren Mann: „Und noch etwas: Wie steht es mit der Arztrechnung von letzter Woche?“ „Verzeih mir, Schatz!“, sagt der Mann. „Das habe ich auch verschwitzt.“

Da springt die Frau auf und drückt ihm den innigsten Kuss der letzten 50 Jahre auf die Lippen. „Wofür war das denn?“, fragt er völlig überwältigt. Sie schließt ihn in die Arme und ruft erleichtert: „Sie werden uns finden!“
Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Finanzamt und Co. finden einen garantiert auch auf der einsamsten Insel.
> Artikel öffnen
Fun-Post #59222 (Bilder und Text) wurde verfasst von OGE-11.
Gut, dass er gebeichtet hat...!
„Je oller, desto doller“, heißt es. Der Opa in dem folgenden Rentner-Witz scheint diese Volksweisheit zu bestätigen. Was er im Beichtstuhl erzählt, treibt dem Pastor den Schweiß auf die Stirn.
Ein alter Mann geht zur Beichte in die Kirche. Im Beichtstuhl erzählt er dem Pastor, dass er am Samstagabend in einer Kneipe gewesen sei und drei junge Frauen kennengelernt habe. „Die waren Mitte 20 – zwei Blondinen und eine Rothaarige. Die eine hatte Beine bis zum Mond, die andere ordentlich Holz vor der Hütte und die dritte mehr Kurven als der Nürburgring.“

Der alte Mann macht eine dramatische Pause. „Die Lust packte mich, Vater!“, sagt er. „Ich verstehe, mein Sohn“, sagt der Pastor. „Die Lust ist eine große Sünde.“„Es geht noch weiter“, sagt der alte Mann. „Ich unterhielt mich eine Stunde mit den Damen, spendierte ihnen viele Getränke und ging dann mit ihnen zu mir nach Hause.“
Der alte Mann macht eine Pause und räuspert sich. „Was dann passierte … Nun ja, der Gentleman genießt und schweigt, doch so viel möchte ich sagen: Ich habe in der Nacht mehrere Male gesündigt.“Der Pastor schweigt nachdenklich. Schließlich sagt er: „Und wann war deine letzte Beichte, mein Sohn?“
„Ich habe noch nie zuvor gebeichtet, Pater“, sagt der alte Mann. „Das ist für mich das erste Mal, dass ich im Beichtstuhl sitze.“„Du hast noch nie gebeichtet?“, fragt der Pastor erschrocken. „Wie kann das sein?“ „Ich bin Atheist“, sagt der alte Mann.
„Ich verstehe nicht“, sagt der Pastor jetzt vollkommen verwirrt. „Warum erzählst du das alles ausgerechnet mir?“ „Warum ich Ihnen das erzähle? Verdammt, Pater“, sagt der alte Mann stolz. „Ich erzähle das der ganzen Welt!“

Dass der betagte Don Juan sein Glück mit der ganzen Welt teilen möchte, kann man schon verstehen. Man sollte alte Leute eben niemals unterschätzen: Schließlich sind sie nicht ohne Grund so alt geworden.
> Artikel öffnen
Fun-Post #59220 (Bilder und Text) wurde verfasst von OGE-11.
Junge Liebe altert schlecht - Der Zahn der Zeit
Junge Liebe altert schlecht. Das denkt sich auch die Frau in dem folgenden Zahnarzt-Witz des Tages, als sie in ihrem Zahnarzt einen Schwarm aus ihrer Schulzeit erkennt.
Eine Frau hat einen Termin bei einem neuen Zahnarzt und sitzt im Wartezimmer. An der Wand hängt ein Zertifikat mit dem vollen Namen des Arztes. Plötzlich erinnert sie sich an einen großen, dunkelhaarigen, gutaussehenden Jungen mit demselben Namen, mit dem sie vor über 35 Jahren zur Schule ging.

„Ist es möglich, dass das derselbe Typ ist, in den ich damals heimlich verliebt war?“, fragt sie sich. Doch als sie im Behandlungszimmer sitzt und der Zahnarzt hereinkommt, verwirft sie den Gedanken sofort. „Dieser Kerl mit Halbglatze, grauen Haaren und faltiger Haut ist viel zu alt, um in meiner Klasse gewesen zu sein“, denkt sie sich.
Aber als er ihre Zähne untersucht, fragt sie ihn schließlich doch, ob er zufällig das Mariengymnasium in Papenburg besucht habe. „Aber ja, das habe ich!“, antwortet er stolz. „Und welcher Jahrgang waren Sie?“, fragt die Frau. „Ich habe 1986 meinen Abschluss gemacht“, sagt der Zahnarzt. „Warum fragen Sie?“

„Sie waren in meiner Klasse!“, ruft die Frau erstaunt. Er mustert sie nachdenklich. „Was schaut mich dieser hässliche alte Sack so an?“, denkt sich die Frau. „Helfen Sie mir auf die Sprünge“, sagt der Arzt schließlich. „Welches Fach haben Sie unterrichtet?“
Tja, gegen den Zahn der Zeit ist selbst der beste Zahnarzt machtlos – da helfen weder Zahnreinigung noch Wurzelbehandlung.
> Artikel öffnen
Fun-Post #59219 (Bilder und Text) wurde verfasst von OGE-11.
Anzeige
Manchmal ist Glaube gar nicht verkehrt!
Stefan und Maria haben geheiratet, können sich aber keine Flitterwochen leisten, also verbringen sie die H************t im Haus von Stefans Eltern. Am Morgen steht Stefans kleiner Bruder Jan auf und frühstückt. Als er gerade zur Schule losgehen will, fragt er seine Mutter, ob Stefan und Maria schon aufgestanden sind.
„Nein“, antwortet sie. Jan fragt: „Weißt du, was ich glaube?“ Die Mama sagt: „Ich will nicht hören, was du glaubst. Geh einfach zur Schule.“ Jan kommt zum Mittag nach Hause und fragt die Mutter: „Sind die beiden schon aufgestanden?“ Sie antwortet: „Nein.“

Jan sagt: „Weißt du, was ich glaube?“ Die Mutter sagt: „Es ist mir egal, was du glaubst. Iss dein Mittag und geh wieder zur Schule.“ Nach der Schule kommt Jan wieder nach Hause und fragt abermals: „Sind Stefan und Maria schon aufgestanden?“
„Nein“, antwortet seine Mama. „Weißt du, was ich glaube?“ Seine Mutter sagt: „Na raus damit, was glaubst du denn?“ Jan sagt: „Gestern Abend kam Stefan zu mir rüber, um die Vaseline zu holen, die ich für meine raue Haut benutze. Na ja, ich glaube, ich habe ihm aus Versehen meinen Modellbaukleber gegeben.“

Tja, manchmal sollte man vielleicht auch mal auf seine Kinder hören, auch wenn sie sagen, dass sie etwas "nur" glauben. In diesem Fall jedenfalls war es so...
> Artikel öffnen
Fun-Post #59218 (Bilder und Text) wurde verfasst von OGE-11.
Die Ruhe nach der Scheidung
Am ersten Tag nach seiner Scheidung, packte er traurig seine Sachen in Kartons, Kisten und Koffer. Am zweiten Tag kam die Umzugsfirma und holte seine Sachen ab. Am dritten Tag setzte er sich zum letzten Mal an seinen schönen Esszimmertisch, hörte sich sanfte Hintergrundmusik an und machte es sich mit einem Kilo Shrimps, einer Dose Kaviar, drei Dosen Sardinen und einer Flasche Schampus nochmal gemütlich.

Als er fertig war, ging er in jedes einzelne Zimmer, tauchte halb angebissene Shrimps in Kaviar und stopfte sie zusammen mit einigen Sardinen in das hohle Rohr der Gardinenstange. Dann säuberte er die Küche und ging aus dem Haus. Am vierten Tag kam seine Exfrau mit ihrem neuen Freund zurück, und sie erlebten für wenige Tage eine einzige Glückseligkeit. Dann fing das Haus langsam an zu stinken. Sie versuchten alles. Reinigen, wischen, lüften. Die Teppiche wurden dampfgereinigt. Sogar nach toten Nagetieren haben sie gesucht. Duft wurde versprüht, Lufterfrischer wurden überall aufgehängt. DerKammerjäger legte Mausefallen aus. Behälter mit giftigem Zeug wurden aufgestellt, um irgendwelches Ungeziefer zu killen.

Während dieser Zeit waren die beide in ein Hotel gezogen. Letzen Endes haben sie sogar den Teppichboden rausgerissen. Nichts hat funktioniert. Inzwischen blieben die Freunde weg und auch sonst kam kein Besuch mehr. Die Handwerker weigerten sich im Haus zu arbeiten und die Putzfrau hatte auch gekündigt. Schließlich hielten sie den Gestank nicht mehr aus und beschlossen das Haus zu verkaufen. Als sie nach einem Monat keinen Käufer fanden, halbierten sie den Preis, aber auch das half nicht. Sie fanden einfach keinen Käufer für das stinkende Haus.
> Artikel öffnen
Fun-Post #59209 (Bilder und Text) wurde verfasst von ADA-12.